Posaunenchor wird 60

Am kommenden Sonntag Bläsergottesdienst in Kippenheim.

KIPPENHEIM (BZ). Am Sonntag, 4. Dezember, um 10 Uhr feiert der Posaunenchor Kippenheim mit der Gemeinde das 60-jährige Bestehen im Rahmen eines Bläsergottesdienstes in der evangelischen Kirche in Kippenheim. Den Gottesdienst hält Pfarrer i. R. Theo Frey. Landesposaunenwart Heiko Petersen wird die Leitung übernehmen. Nach dem Gottesdienst wird ein Kirchenkaffee angeboten.

Bereits 1950 war es die Idee des damaligen Pfarrers Henschke und von Ewald Busse in Kippenheim einen Posaunenchor zu gründen – so wie in vielen anderen Orten auch. Im Frühjahr 1951 begannen acht Bläser mit den Proben, zunächst im Wohnzimmer von Busse. Nach nur einem halben Jahr spielte der Chor am 29. Juli 1951 erstmals im Gottesdienst. Aus diesem Anlass gab der Pfarrer der Gemeinde bekannt: „Der Posaunenchor hat sein Wirken ganz allein in den Dienst des Herrn und der Erbauung seiner Gemeinde gestellt. Aus dieser Haltung will sein Blasen ein ehrfürchtiger Ausdruck des Betens und Lobens der ganzen Gemeinde sein. Er will uns mit festlicher Freude erfüllen und die Ehre Gottes rühmen. Dazu wünschen wir all seinen Gliedern den Segen Gottes, dem sie dienen.“

1955 zählte der Chor bereits 13 Bläser und drei Jungbläser. Gespielt wurde hauptsächlich in Gottesdiensten, aber auch bei allerlei geselligen Anlässen. 1969 spielte der Chor erstmals beim Gemeindefest im elsässischen Traenheim. Die Partnerschaft hat sich auf die beiden Kirchengemeinden ausgedehnt und wird bis heute gepflegt. Das breite Repertoire umfasst alte Bläsermusiken, choralgebundene Stücke, Volksmusik, Gospel und Swing bis zu Poparrangements moderner Kirchenmusiker. Der Chor zählt heute 25 Bläserinnen und Bläser zwischen 15 und 72 Jahre. Derzeit sind drei Mädchen und Jungen in der Ausbildung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.